Neue Mitbewohner im Hof

Seit heute hat der Jakobsbrunnen zwei neue „Mitbewohner“. Nein, die Rede ist nicht von den beiden Neuzuzügerinnen der WG im 2. Stock sondern von „Philemon“ und „Baucis“ de Betizac, den zwei Kastanienbäumen, die seit heute die beiden Plätze links und rechts des Brunnens im Hof innehaben.

20130406-202702.jpg

20130406-202925.jpg

20130406-202740.jpg

20130406-202804.jpg

20130406-202822.jpg

Nachdem unsere beiden gigantischen Rosskastanien nach dem Abbruch eines riesigen Astes aus Sicherheitsgründen im letzten Sommer entfernt werden mussten, haben jetzt zwei Edelkastanien der Sorte „Bouche de Betizac“ die beiden Plätze eingenommen. Gefunden haben wir die beiden dank der fachkundigen Beratung von Pavel Beco der uns durch sein enormes Fachwissen und die riesige Auswahl an Pflanzen auf seinem Hof auf dem Albisboden und in der etwas entfernt davon gelegenen Baumschule sehr beeindruckt hat.

20130406-203431.jpg

20130406-203445.jpg

Damit ist die Sache allerdings noch nicht erledigt. Weil Kastanienbäume nicht selbstbefruchtend sind, ist es zwingend notwendig, dass immer zwei verschiedene Sorten nebeneinander gepflanzt werden. Zur Befruchtung der Sorte „Bouche de Betizac“, die mit besonders grossen Früchten brilliert und ausserdem gegen die Gallwespenplage resistent ist, hat sich offenbar die Sorte Brunella sehr gut bewährt. Deshalb werden wir, wenn es endlich wieder etwas wärmer wird, versuchen, je einen Brunella-Zweig auf die beiden Bäumchen aufzupfropfen. Die entsprechenden Rieslinge haben wir heute im Albisbodenhof ebenfalls gleich erhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.